Allgemein

Probleme mit dem Browser

Einige Probleme, die dir bei deinem WordPress.com-Blog oder -Konto begegnen können, lassen sich leicht beheben, wenn du die Browser-Einstellungen änderst, die Seite neu lädst oder den Browser-Cache und die Cookies löschst.

Unterstützte Browser

Einige Browser-Probleme können durch den Browser selbst verursacht werden. Für eine optimale Anzeige und Sicherheit empfehlen wir, deinen Browser auf dem aktuellen Stand zu halten. Unter Browse Happy findest du eine Liste der neuesten Browser.

Für eine optimale Leistung mit WordPress.com empfehlen wir, eine der aktuellen Browser-Versionen auf Browse Happy zu verwenden.

Ein Hinweis zu Internet Explorer: Aufgrund einer Inkompatibilität mit dem Browser sind einige Themes in Internet Explorer 10 oder niedriger nicht voll funktionsfähig. Wenn du Internet Explorer 10 oder niedriger verwendest, empfehlen wir dir für eine optimale Leistung, ein Browser-Upgrade durchzuführen.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Force Refresh

Ein Force Refresh oder Neu-Laden veranlasst den Browser dazu, nochmals zu überprüfen, ob er die aktuellste Version der gerade betrachteten Seite vom Webserver hat. Hier sind ein paar Tastaturkürzel, um einen Force Refresh deines Browsers durchzuführen:

  • Windows: Strg + F5
  • Mac/Apple: Apfel + R oder Befehl + R
  • Linux: F5

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Löschen des Browser-Cache

Wenn Du Probleme bei der Anzeige von WordPress.com-Seiten bemerkst, dann ist das Löschen des Browser-Cache ein guter erster Schritt, um zu versuchen, das Problem zu beheben.

Jedes Mal, wenn Du eine Webseite aufrufst, speichert Dein Web-Browser eine temporäre Kopie der Dateien, die benötigt werden, um die Web-Seite darzustellen. Diese temporären Dateien werden Browser-Cache genannt. Wenn dein Cache nicht korrekt aktualisiert wurde oder wenn es ein anderes Problem damit gibt, könntest du eine ältere Version der Dateien angezeigt bekommen. Wenn du den Cache löschst, muss dein Browser alle Dateien für eine Website erneut abrufen, sodass die aktuelle Version der Seite angezeigt wird.

Die Vorgehensweise zum Löschen des Browser-Cache hängt vom Browser und der Version ab.

Hinweis: Dein Internet Service Provider (ISP) kann auch einen Cache auf Netzwerkebene erstellen. Dies bedeutet, dass nicht der WordPress.com-Webserver direkt abgefragt wird, sondern der ISP einen Cache erstellt hat, um Dateien im eigenen Netzwerk zu speichern. Damit wird zum einen versucht, die Kosten für Bandbreite zu senken, und andererseits erreicht, dass einige Webseiten schneller geladen werden können. Wenn ein Netzwerk-Cache das Problem verursacht, musst du nichts weiter tun als warten, bis sich der Cache von selbst neu aktualisiert. Und falls du deine WordPress.com-Website nicht über den Browser erreichst, kannst du herausfinden, ob dies an deinem ISP liegt, indem du prüfst, ob deine Website  von anderen Benutzern erreicht werden kann.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Löschen von WordPress.com-Cookies

Damit unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, erfordert WordPress.com die Verwendung von Browser-Cookies. Wenn du Probleme mit bestimmten Abschnitten deiner Website hast, solltest du prüfen, ob Cookies aktiviert sind.

Wenn du deinen Benutzernamen/dein Passwort nicht löschen kannst und diese weiterhin im Browser angezeigt werden, wenn du versuchst, dich anzumelden, musst du möglicherweise deine WordPress.com-spezifischen Cookies löschen. Grundsätzlich raten wir davon ab, alle Browser-Cookies zu löschen, da dies Auswirkungen auf das Benutzererlebnis auf anderen Websites hat – es sei denn, du hast Datenschutzbedenken.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Prüfen, ob JavaScript aktiviert ist

Die Meine Websites-Seiten auf WordPress.com, einschließlich Statistiken, die Beitrags- und Seiten-Editoren, Customizer, Bezahlen und Kontoeinstellungsseiten basieren auf einer Art von Code, die als JavaScript bezeichnet wird. Wenn du JavaScript deaktiviert hast, können die meisten Elemente, die für das Funktionieren von WordPress.com benötigt werden, im Browser nicht geladen werden. Einige Theme-Funktionen wie Beitrags-Slider und Slide-out-Menüs verwenden ebenfalls JavaScript.

Für das bestmögliche Erlebnis auf WordPress.com muss JavaScript in deinem Browser aktiviert sein. Auf dieser Seite erfährst du, ob JavaSript bei dir aktiviert ist oder nicht. Außerdem findest du hier eine Anleitung zum Aktivieren von JavaScript in den am häufigsten verwendeten Browsern.

Beachte, dass manche Werbeblocker und Antiviren-Browser-Erweiterungen JavaScript manchmal blockieren können. Versuche, diese Erweiterungen zu deaktivieren, und prüfe, ob die Meine Website-Seiten ordnungsgemäß funktionieren. Wenn ja, füge der Browser-Erweiterung bzw. dem Browser-Add-on eine Ausnahme für WordPress.com hinzu. Unser Code sollte dann nicht mehr blockiert werden.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Abmelden/Vorschau-Probleme

Wenn du häufig von WordPress.com abgemeldet wirst und Probleme beim Veröffentlichen in deinem Blog oder Schwierigkeiten mit der Vorschauoption hast, kann es daran liegen, dass Drittanbieter-Cookies in deinem Browser nicht aktiviert sind.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Weitere Problembehandlung

Wenn die Probleme weiter bestehen, gibt es noch ein paar andere Dinge, die du ausprobieren kannst:

  • Aktualisiere deinen Browser und den Flash Player auf die neueste verfügbare Version.
  • Stelle sicher, dass wordpress.com, wp.com und deren Subdomains (*.wordpress.com/*.wp.com) nicht von deinem Browser blockiert werden. Dies gilt auch für die Einstellungen deiner Firewall oder Antiviren-Software, sofern du eine installiert hast.
  • Probiere einen anderen Browser aus. Wenn es hier keine Probleme gibt, liegt es an den Browser-Einstellungen. Suche in der Supportdokumentation zu deinem Browser nach Tipps zur Problembehandlung.
  • Probiere einen anderen Computer am gleichen Standort aus. Wenn es auf einem anderen Computer funktioniert, dann ist es ein Problem mit den Einstellungen auf dem ersten Computer.
  • Versuche einen anderen Ort, der einen anderen Internet Service Provider hat. Wenn es jetzt funktioniert, liegt das Problem bei deinem lokalen Netzwerk.
  • Versuche, IPv6 zu deaktivieren. Wenn es funktioniert, liegt das Problem an deinem lokalen Netzwerk. Da du IPv6 aber nicht brauchst, bist du fertig!
Still confused?

Contact support.