Richtlinien und Sicherheit

Mit deiner Website Geld verdienen

Wir wissen, dass Monetarisierung für viele Website-Betreiber wichtig ist. Wir fördern und unterstützen, mit einigen Einschränkungen, die vielen Methoden, um mit der harten Arbeiten, die du in deine Blogs und Websites steckst, Geld zu verdienen. Lies weiter, um herauszufinden, wie du deine Website in eine Einkommensquelle verwandeln kannst.

NEU Einfaches Bezahlen

Mit der Funktion „Einfaches Bezahlen“ kannst du mit minimalem Aufwand Bezahlen-Buttons für Kredit- und Debitkarten auf deiner WordPress.com- und Jetpack-Website einbetten. Die Funktion ist für Premium- und Business-Tarife auf WordPress.com sowie für Premium- und Professional-Tarife auf Jetpack-Websites verfügbar, auf denen Version 5.2 oder höher ausgeführt wird. Weitere Informationen zu „Einfaches Bezahlen“.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Werbung

Wenn du auf deiner WordPress.com-Website mit Werbung Geld verdienen willst, ist WordAds das offizielle WordPress.com-Werbeprogramm, das für Website-Betreiber verfügbar ist. Das Programm bietet Werbung von externen Werbenetzwerken wie Google, Facebook, AOL und mehr. Weitere Informationen zu WordAds.

Für wen ist WordAds verfügbar?

  • Benutzer, die ein Upgrade auf den Premium– oder Business-Tarif von WordPress.com durchführen, haben automatisch Zugriff auf das WordAds-Programm und können sofort Werbung auf ihren Websites einrichten.
  • WordPress.com-Blogger, die einen Free- oder Persönlich-Tarif verwenden, mittleren bis hohen Traffic haben und entsprechende Inhalte aufweisen, können sich auch beim WordAds-Programm bewerben.
  • Nur Websites mit einer individuellen oder zugeordneten Domain können sich bewerben.

Wenn du externe Werbenetzwerke wie Google AdSense, OpenX, Lijit, BuySellAds und Vibrant Media selbst verwalten willst, sind diese Optionen im WordPress.com Business-Tarif verfügbar. Websites mit dem Premium-Tarif und niedriger können WordAds ausführen, das Käufer einschließlich Google AdSense optimiert, aber sie können Werbenetzwerke nicht selbst verwalten.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Du kannst Partnerlinks zu deinen WordPress.com-Inhalten hinzufügen, solange der Hauptzweck deines Blogs darin besteht, Originalinhalte zu erstellen, und der Code für die Werbung unterstützt wird.

Wenn es in deinem Blog über Bücher geht, die du liest, Musik, die dir gefällt, Kleidung, die genau dein Geschmack ist, Geräte, auf die du abfährst, oder über irgendetwas anderes, wofür sich du und deine Leser interessieren, kannst du mithilfe von Text oder Bildern jederzeit relevante Partnerlinks veröffentlichen.

Es werden allerdings nicht alle Partnerprogramme erlaubt. Wir erlauben keine Partnerlinks für Glücksspiele, Werbegewinnspiele, mehrstufige Marketingprogramme, unseriöse Händler, Pornografie, Malware oder Phishing-Angriffe. Außerdem erlauben wir keine Websites, die in erster Linie den Traffic zu Partnerlinks fördern sollen.

Eine einfache und beliebte Möglichkeit, in die Verwendung von Partnerlinks einzusteigen, stellt Amazon dar! In unserer Supportdokumentation findest du eine spezifische Anleitung zum Hinzufügen von Amazon-Partnerlinks zu deinen Inhalten.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Gesponserte/vorab erstellte Beiträge

Du kannst auf WordPress.com gesponserte Beiträge veröffentlichen. Wir definieren einen gesponserte Beitrag als einen Inhalt, der ein bestimmtes Produkt oder einen bestimmten Dienst empfiehlt, um dessen Veröffentlichung dich das Unternehmen oder die Person gebeten hat, von dem/der das Produkt bzw. der Dienst erstellt/verkauft/bereitgestellt wird. Wenn du diese Art von Inhalten auf deine Website aufnimmst, erhältst du normalerweise irgendeine Art von Vergütung in Form einer Zahlung, kostenloser Produkte etc.

Wir erlauben keine Websites, deren Inhalte größtenteils gesponserte Inhalte sind. Gesponserte Beiträge dürfen außerdem keine Inhalte aufweisen, die unsere Geschäftsbedingungen verletzen.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Verkaufen physischer und digitaler Produkte und Aufrufen zu Spenden oder Trinkgeldern

Mit dem WordPress.com Business-Tarif kannst du mithilfe von Tools wie WooCommerce alles Mögliche über deine Website verkaufen. Mit diesem kostenlosen Plugin (mit kostenpflichtigen Erweiterungen) kannst du Produkte verkaufen, den Versand abwickeln, Steuern einziehen u.v.m. Weitere Informationen findest du in Videos mit geführter Tour zur WooCommerce.

Mit allen WordPress.com-Websites kannst du deine handgemachten Produkte, Kunst, Bücher oder digitale Produkte wie eBooks oder Kurse auf deiner Website mit deinem PayPal-Konto verkaufen. Du kannst deine Leser mit dem PayPal-Button oder -Link auch zu Spenden oder Trinkgeldern aufrufen. Weitere Informationen zum Einrichten eines PayPal-Buttons oder -Links in deinen Inhalten findest du in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

WordPress.com-Empfehlungsprogramm

Wenn du WordPress in deinem Beruf, etwa im Bildungsbereich, verwendest, kannst du dich beim WordPress.com-WordPress.com-Empfehlungsprogramm bewerben und könntest für die Empfehlung von WordPress.com- und Jetpack-Tarifen Prämien erhalten.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Weitere Ressourcen