Hilfsmittel

Import »Import von Posterous

Du planst, deine Inhalte von Posterous zu WordPress.com umzuziehen? Diese Seite ist für dich.

Glücklicherweise kannst du deinen Posterous-Space in nur wenigen Schritten hierher bringen!

Export von Posterous

Als erstes musst du deine Inhalte von Posterous exportieren, damit du sie auf WordPress.com wieder importieren kannst. Los geht es, indem du dich bei Posterous anmeldest. Suche anschließend die „Backup“-Schaltfläche oben in deinem Adminbereich.

Posterous Backup

Im nächsten Fenster musst du ein Backup für die Seite anfordern, die du exportieren möchtest. Du kannst das selbstverständlich auch für mehrere Seiten tun.

Request Backup

Sobald deine Backup-Datei vorbereitet wurde, sollte Posterous dir eine E-Mail-Benachrichtigung senden. Falls du diese nicht innerhalb einiger Stunden erhältst, solltest du dich erneut anmelden und überprüfen, ob dein Backup fertig ist. Die „Request Backup“-Schaltfläche sollte sich in eine grüne „Download“-Schaltfläche verwandelt haben, wenn deine Dateien fertig sind.

Download Posterous Backup

Klicke darauf, um die zip-Datei herunterzuladen. Die Datei enthält deine Bilder, Audio- und Videodateien einschließlich eines Verzeichnisses, mit einer Webseite für jeden deiner Beiträge. Sie enthält außerdem eine Datei namens wordpress_export_1.xml. Auch wenn die anderen Dateien als Backup all deiner Inhalte fungieren, die du für die Nachwelt sichern solltest, ist die xml-Datei das, was du zum Import in WordPress.com verwenden musst.

Posterous zip-Datei Inhalt

Merke dir, wo du diese Datei abgespeichert hast und fahre fort, in dem du dein WordPress.com Konto einrichtest.

Wenn du bereits ein WordPress.com Konto und Blog besitzt, kannst du direkt das Dashboard aufrufen und den Importvorgang starten. Ansonsten musst du dich erst registrieren.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Bei WordPress.com registrieren

Du kannst dich hier für ein kostenloses WordPress.com-Blog registrieren.

Sobald du den kompletten Registrierungsvorgang abgeschlossen hast, wirst du zum Reader weitergeleitet. Der Ort, an dem du alle WordPress.com-Blogs durchstöbern kannst und der Mittelpunkt unserer Community.

Um den Import zu beginnen, musst du dich in das Dashboard deines neuen Blogs begeben. Halte nach der blauen Symbolleiste Ausschau, die sich oben über die gesamte Seite erstreckt:

Toolbar

Für eine vollständige Liste deiner Blogs klickst du auf „Meine Blogs“ und wählst dasjenige aus, dem du einen Besuch abstatten möchtest. Oder du schwebst mit dem Mauszeiger über deinem Avatar in der rechten, oberen Ecke, um das Ausklappmenü aufzurufen. Ein Klick auf den Namen deines Blogs im Ausklappmenü bringt dich direkt zu dessen Dashboard.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Posterous Importer

Sobald du dich im Dashboard befindest, öffnest du Werkzeuge → Daten importieren und findest dort Posterous in der Liste.

Inhalt in WordPress.com importieren

Klicke auf den Posterous-Link um fortzufahren.

Import von Posterous

Auf der nächsten Seite benötigst du die xml-Datei, die sich in der zip-Datei befindet, welche im Rahmen der Posterous-Datensicherung für dich erzeugt wurde. Lade die Datei wordpress_export_1.xml mit Hilfe des Formulars hoch.

Posterous importieren

Als nächstes wirst du aufgefordert, die Benutzer deines Posterous-Blogs den Benutzern deines WordPress.com-Blogs zuzuweisen. Das heißt, du legst fest, welche WordPress.com Benutzer als Verfasser deiner Posterous-Beiträge angezeigt werden sollen. (Wenn deine Posterous-Benutzer noch kein WordPress.com Konto haben, müssen diese sich ebenfalls anmelden. Ansonsten wirst nur du als Autor jeden Beitrags angezeigt.)

Posterous Autoren zuweisen

Zum Schluss musst du nur noch auf Senden klicken, um den Vorgang zu starten.

Unsere Importer-Bienchen arbeiten im Hintergrund, um deine Inhalt hierher zu bringen und schicken dir eine E-Mail, wenn sie fertig sind.

In der Zwischenzeit kannst du dich zurücklehnen, entspannen und einige der Dinge austesten, die WordPress.com anzubieten hat: wirf einen Blick auf einige der großartigen Blogs, die wir in unserem Empfohlene Blogs Bereich [en] anbieten, folge einigen davon im Reader oder schmökere durch die Themes [en], um eines für dein Blog auszuwählen…
Das ist nur die Spitze des Eisbergs. Um herauszufinden, was du hier sonst noch tun kannst, lies einfach weiter.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Bekannte Probleme

Es gibt einige bekannte Probleme mit der Exportdatei, die Posterous bereitstellt. Diese sollten dir bewusst sein, wenn du deine Erwartungen festlegst, welche Inhalte erfolgreich zu WordPress.com migriert werden können.

  • Links auf mp3-Dateien sind in der Exportdatei nicht enthalten. Die Audiodateien selber sind es. Um das Problem abzuschwächen, musst du die mp3-Dateien in deiner Posterous-Sicherungsdatei manuell hochladen und in die betreffenden Beiträge einfügen.
  • Seiten sind nicht Teil der Exportdatei. Du musst diese manuell umziehen.
  • Bilder, die in Beiträgen referenziert werden, verweisen auf eine verkleinerte Version, wenn diese breiter als 1.000 Pixel sind. Die Originalbilder sind in der zip-Datei enthalten, können aber zu diesem Zeitpunkt nicht automatisch per Importer in die WordPress.com-Seite integriert werden.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Ein paar Fragen, die sich beim Einleben auf WordPress.com stellen könnten:

Auf Learn.WordPress.com [en] findest du ein ausgezeichnetes Tutorial, das dir zeigt, wo es lang geht und dir bei den ersten Dingen hilft, um die du dich kümmern solltest. Wie man sich eingewöhnt, seinen Seitentitel ändert [en], den richtigen Look für sein Blog findet [en], als auch tiefergehende Themen wie Unterwegs bloggen [en].

Unten haben wir die Antworten auf einige Fragen aufgelistet, die du haben könntest, wenn du das erste Mal von Posterous zu WordPress.com wechselst.

Kann ich per E-Mail bloggen?
Um mittels E-Mail zu bloggen, musst du für dein Blog in deinem Dashboard eine E-Mail-Adresse generieren. Dann kannst du sofort loslegen. Diese Supportseite [en] führt dich Schritt für Schritt durch den Prozess. Du kannst Galerien, Schlagwörter, Videos, Diashows, Umfragen und vieles mehr hinzufügen. Alles per E-Mail!

Wie kann ich Audiodateien zu meinem WordPress.com-Blog hinzufügen?
Du kannst mp3-Dateien auf unterschiedliche Weise zu deinem Blog hinzufügen. Mit einem handlichen Shortcode [en], mittels SoundCloud Player [en] oder alternativ mit Hilfe des Space Upgrade [en] eine Audiodatei direkt in die Mediathek deines Blogs hochladen.

Wie steht’s mit Videos?
Zur Zeit unterstützen wir das Einbinden von Videos aus einer Vielzahl von Quellen wie YouTube, Vimeo, Ted, Flickr und vielen Anderen. Instruktionen dazu findest du hier [en]. Mit dem VideoPress Upgrade [en] kannst du deine eigenen Videos auch direkt auf dein Blog hochladen. Videos, die sich in deiner Posterous-Exportdatei befinden, werden bereits importiert. Du benötigst das Upgrade nur, wenn du neue hochladen möchtest.

Wie steht’s mit Audiodateien?
Die Posterous-Exportdatei stellt zur Zeit keine Links zu Audiodateien bereit. Wir sind also nicht in der Lage, diese automatisiert zu importieren. Wenn du Audiodateien hast, musst du diese im Ordner „audio“ innerhalb deiner Backup-Datei finden, und diese manuell in die entsprechenden Beiträge hochladen.

Was kann ich sonst noch in mein Blog hochladen?
WordPress.com unterstützt eine Vielzahl an Dateitypen. Eine Liste findest du hier [en]. Zusätzlich kannst du Dokumente zur Ansicht innerhalb deiner Beiträge mit Hilfe von Diensten wie Scribd [en] einbinden.

Wo finde ich gute Blogs/Lesestoff?
Der WordPress.com Reader ist eine gute Möglichkeit, um neue Inhalte zu entdecken. Er befindet sich direkt auf deiner WordPress.com Startseite. Für den Einstieg haben wir einen redaktionell betreuten Bereich unserer beliebtesten WordPress.com Blogs [en] kategorisiert nach Themen zusammengestellt. Um mehr darüber zu erfahren, wie man Blogs folgt, lies dir am besten diese Supportseite [en] durch.

Wie verpasse ich meiner neuen WordPress.com-Seite eine persönliche Note?
Gute Nachrichten! Nicht nur, dass wir dir über 210 Themes [en] zur Auswahl stellen, kannst du diese mit Hilfe unseres Custom Design-Upgrades nach Lust und Laune an deine Bedürfnisse anpassen. Damit hast du die Wahl zwischen einer Vielzahl fantastischer Schriftarten [en] und kannst den CSS-Code deines Themes verändern.

Ich hänge immer noch fest!
Wenn du immer noch Probleme mit irgend einem Teil des Prozesses hast, zögere nicht unser Happiness Team [en] zu kontaktieren. Wir sind da, um zu helfen!