Allgemein

FTP-Zugriff

Inhaltsverzeichnis

Bilder und Dokumente hochladen
Individuelle Themes hochladen
Plugins hochladen
Problembehandlung für das Hochladen von Plugins und Themes
Dein Blog übertragen
Änderungen lokal durchführen
Codeausschnitte hinzufügen
Zusätzliche Informationen

Aus Sicherheitsgründen gibt es für WordPress.com-Blogs keinen FTP (File Transfer Protocol)-Zugang. Auch ohne FTP kommen deine Dateien dorthin, wo du sie haben möchtest – unten findest du ein paar super Alternativen.


Bilder und Dokumente hochladen

Überprüfe vor dem Hochladen von Bildern und Dokumenten zunächst auf der Support-Seite zu den akzeptierten Dateitypen, um sicherzustellen, dass deine Dateien die Anforderungen erfüllen. Wenn dem so ist, kannst du die Dateien direkt über den Editor während der Erstellung oder Bearbeitung eines Beitrags hochladen.

Weitere Informationen zum Hochladen von Dokumenten und Bildern findest du auf den folgenden Support-Seiten:


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Individuelle Themes hochladen

Wir investieren viel Zeit und Kreativität in unsere Theme-Sammlung. Deshalb sind wir sicher, dass du unter den Hunderten Themes in unserer Sammlung eines finden wirst, dass für dich perfekt ist.

Wenn du einen WordPress.com Business-Tarif hast, kannst du ein Theme eines Drittanbieters oder ein individuelles Theme hochladen, indem du zu Meine Website → Design Themes navigierst und dann auf den Button Theme hochladen klickst.

Weitere Informationen zu Alternativen zum Hochladen von individuellen Themes findest du auf dieser Seite.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Plugins hochladen

Plugins sind Tools zur Funktionserweiterung der WordPress-Plattform. Bei WordPress.com sind die meisten Funktionen bereits standardmäßig verfügbar.

Wenn du über einen WordPress.com Business-Tarif verfügst, kannst du über dein Dashboard (Meine Website → Tools Plugins) Plugins wie WooCommerce hinzufügen. Weitere Informationen zum Hinzufügen von Plugins findest du hier.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Problembehandlung für das Hochladen von Plugins und Themes

Manchmal wird dir beim Hochladen eines individuellen Plugins oder Themes eine Fehlermeldung angezeigt, z. B. „Zielordner ist bereits vorhanden“. Wenn bei dir ein Fehler auftreten sollte, wende dich an den Support. Wir helfen dir gerne weiter.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Dein Blog übertragen

  • Wenn du dein Blog und seine Inhalte zu einem neuen Host übertragen möchtest, findest du in diesem Support-Dokument weitere Informationen.
  • Wir bieten einen Auftragsmigrationsdienst, um dir beim Umzug deiner Website zu einem neuen Host zu helfen.
  • Wenn du für deine Website über einen Business-Tarif verfügst und du die Möglichkeit zur Installation von Plugins hast, kannst du für den Umzug deiner Inhalte ein Migrations-Plugin verwenden. Beachte bitte, dass Plugins von Drittanbietern nicht von uns entwickelt wurden und wir aus diesem Grund auch keinen Kundensupport für sie anbieten.

Änderungen lokal durchführen (Business-Tarif)

Wir empfehlen, Code-Änderungen an Themes nicht in deiner Live-Website durchzuführen. Stattdessen kannst du eine lokale Kopie von WordPress auf deinem Computer installieren und dein Theme wieder auf deine Website hochladen, sobald du fertig bist.

Mithilfe von MAMP einen lokalen Server auf Mac oder Windows erstellen

WordPress auf deinem lokalen Server aus einer ZIP-Datei installieren

WordPress mithilfe von Local by Flywheel lokal erstellen


Codeausschnitte hinzufügen (Business-Tarif)

Statt der Erstellung eines Child-Themes und der Bearbeitung dessen Dateien kannst du aber auch ein Codeausschnitts-Plugin eines Drittanbieters verwenden:

https://wordpress.com/plugins/code-snippets/

WordPress verwendet Hooks, mit denen du WordPress deine eigenen Funktionen hinzufügen kannst oder vorhandene Funktionen entfernen bzw. verändern kannst. WordPress-Hooks sind im WordPress-Kern, in den Themes und in den Plugins zu finden. Im Allgemeinen würdest du zur Durchführung der oben genannten Aktionen auf deiner WordPress.com-Website per Code:

  • entweder die Datei bearbeiten, an der die Änderung vorgenommen werden soll,
  • oder WordPress-Hooks verwenden, um deine eigene Funktion in der Datei functions.php hinzuzufügen.

Die erstere Methode empfehlen wir nicht, da Änderungen an der Theme- oder Plugin-Datei entfernt werden, sobald du das Theme oder Plugin aktualisierst. Wenn du dich also für diese Methode entscheidest, solltest du unbedingt zuerst ein Child-Theme erstellen und darin die Änderungen vornehmen. Wenn die Funktion, die du bearbeiten möchtest, allerdings WordPress-Hooks verwendet, kannst du mit diesen Hooks deinen eigenen Code verknüpfen.

Auch wenn der Dateizugriff auf WordPress.com beschränkt ist, kannst du trotzdem Website-Funktionen anpassen, indem du ein Child-Theme erstellst und daran die Änderungen vornimmst oder indem du mithilfe des Codeausschnitts-Plugins deinen eigenen PHP-Code anwendest. Wenn du mehr über WordPress-Hooks und PHP erfahren möchtest, empfehlen wir dir die folgenden Links:

https://developer.wordpress.org/plugins/hooks/

https://www.learn-php.org/

https://www.w3schools.com/php/default.asp

https://www.elegantthemes.com/blog/resources/php-tutorials-aspiring-wordpress-developers-should-walk-through

Außerdem findest du hier weitere Informationen zur Unterstützung deines Child-Themes.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Zusätzliche Informationen

  • Wenn du auf ein WordPress-Tutorial stößt, in dem ein FTP-Zugriff der Website erwähnt wird, dann richtet sich die Dokumentation an selbst gehostete Websites, die auf der Open-Source-Version von WordPress ausgeführt werden. Diese ist verfügbar unter WordPress.org.
  • WordPress.com ist ein gehosteter Dienst, der dir kostenlose WordPress.com-Websites mit Optionen für kostenpflichtige Upgrades bietet. WordPress.org ist dagegen eine Open-Source-Software, die du herunterladen und in deinem eigenen Web-Hosting-Konto installieren kannst.
  • Weitere Informationen zu den Unterschieden findest du auf der Hilfeseite WordPress.com und WordPress.org.
Still confused?

Contact support.