Tools

Export

Du kannst das Export-Tool verwenden, um alle deine Inhalte zu sichern oder deine Inhalte auf eine neue WordPress. com-Website oder auf eine neue selbst gehostete WordPress-Website zu verschieben.

Manueller Export oder Auftragsmigration?

Kostenlose, selbstständig durchgeführte Exporte sind ideal für Personen, die lediglich eine Kopie ihrer Inhalte speichern möchten oder die bequem ohne Hilfe auf andere Hosts migrieren können.

Wir bieten auch einen Auftragsmigrationsdienst an, was eine gute Option für Personen ist, welche die eigenständige Durchführung des Migrationsprozesses überfordert und die sich die Hilfe von Experten wünschen, um eine mühelose Migration zu gewährleisten. Für den Auftragsmigrationsdienst berechnen wir eine Gebühr von $129.00.

Wenn du eine Auftragsmigration wünschst, navigiere zur Support-Seite für Auftragsmigration, um den Dienst zu kaufen. Befolge die Schritte, angefangen beim Kaufvorgang.

Lies weiter, wenn du lieber deine eigene Exportdatei herunterladen möchtest.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Exportieren deiner Inhalte zu deinem anderen Blog oder einer anderen Plattform

Dabei werden NUR deine Beiträge, Seiten, Kommentare, Kategorien und Schlagwörter exportiert. Uploads und Bilder müssen möglicherweise manuell zum neuen Blog transferiert werden. Die XML-Datei enthält Verweise auf Bilddateien. Wenn also die Website, welche die Exportquelle ist, noch aktiv ist, sollte deine neue Website in der Lage sein, die Bilder nach dem Import von dort zu beziehen.

  • Bevor du deine Inhalte exportierst, solltest du sie so weit wie möglich bereinigen. Prüfe und lösche alle Kommentare, die als Spam gekennzeichnet sind. Wenn es noch offene Kommentare gibt, die überprüft werden müssen, genehmige oder lösche sie nach Bedarf, damit die Exportdatei so klein wie möglich ist.
  • Öffne in der Seitenleiste den Abschnitt „Tools“ und klicke auf Exportieren
  • Die Datei wird eine Reihe von XML-Dateien mit deinen Beiträgen, Seiten, Kommentaren, Kategorien, Schlagwörtern und Verweisen auf die Bilder deiner Website enthalten.
  • Diese Dateien werden auch als WXR (WordPress eXtended RSS)-Dateien bezeichnet.
Seitenleistenmenü mit dem erweiterten Abschnitt „Tools“ und dem markierten Exportieren-Eintrag

Wenn du alle deiner Inhalte exportieren möchtest, klicke auf den Button Alles exportieren. Wenn du einen Teil (z. B. Beiträge eines bestimmten Autors, eine bestimmte Kategorie oder einen Datumsbereich) exportieren möchtest, klicke auf den Pfeil neben dem Button Alles exportieren, um die erweiterten Optionen anzuzeigen.

Ausgewählte Inhalte exportieren

Nachdem du die Inhalte ausgewählt hast, die du exportieren möchtest, klicke auf den Button Ausgewählte Inhalte exportieren.

Du kannst auf der Exportseite bleiben, um zu warten, bis die Exportdatei verfügbar ist. Eine Benachrichtigung mit einem Download-Link wird angezeigt.

Exporterfolg

Der Link enthält einen Download einer ZIP-Datei mit allen Exportdateien (bei größeren Blogs ist mehr als eine Exportdatei enthalten). Dadurch wird sichergestellt, dass der Exportvorgang schnell und vollständig ausgeführt wird. Wenn du Inhalte in ein anderes Blog importierst, musst du die Datei entpacken und jede der XML-Dateien einzeln importieren.

Während der Exportvorgang läuft, kannst du die Seite verlassen, wenn du an deinem Blog weiterarbeiten willst. Wir senden dir auch per E-Mail einen Link zur Exportdatei, die etwa eine Woche lang zum Download zur Verfügung steht.

Bei der aktuellen Version der WordPress.org-Installation wird dir die Option angezeigt, hochgeladene Dateien zu importieren. Der Blog, aus dem du Inhalte importierst, muss aber live sein und Bilder richtig bereitstellen, damit das funktioniert.

Wenn du vorhast, Inhalte (oder den gesamten Blog) hier bei WordPress.com zu löschen, warte bitte, bis die Mediendateien erfolgreich in das neue Blog importiert wurde, und stelle sicher, dass deine Website nicht auf „Privat“ gesetzt ist (weitere Informationen dazu findest unten).

Wenn du dein Blog zu einer selbst gehosteten WordPress.org-Installation verschieben möchtest, sieh dir diese empfohlenen Webhosts an.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Medien von privaten Websites

Wenn deine WordPress.com-Website als „Privat“ gekennzeichnet ist, werden deine Mediendateien bei einem herkömmlichen Export nicht richtig exportiert. Im Rahmen des Exportvorgangs werden Links zu deinen Mediendateien erstellt, mithilfe derer eine WordPress.org-Website deine Medien importiert.

Bevor du den Exportvorgang beginnst, musst du unter Meine Websites → Verwalten Einstellungen → Allgemein prüfen, ob deine WordPress.com-Website öffentlich ist, damit die Mediendateien in deinem neuen importierten Blog richtig funktionieren. Sobald du den Import zu deiner neuen Website abgeschlossen und bestätigt hast, dass deine Medien erfolgreich importiert wurden, kannst du die Sichtbarkeitseinstellung deiner WordPress.com-Website wieder auf „Privat“ setzen.

make-site-public-calypso

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Exportieren der Mediathek

Es ist möglich, nur die Dateien zu exportieren, die in deiner Mediathek enthalten sind. Navigiere wie oben im Seitenleistenmenü unter „Tools“ zu Exportieren. Klicke dann im Abschnitt Mediathek exportieren auf Download.

Deine Mediathek wird als TAR-Archiv heruntergeladen. Auf Mac OS X solltest du dieses Archiv entpacken können, indem du auf das Icon doppelklickst. Auf Windows musst du dazu möglicherweise ein Programm wie 7-Zip herunterladen.

Wenn deine Mediathek sehr groß ist und/oder du eine langsamere Verbindung hast, kann es sein, dass vor Abschluss des Downloads eine Zeitüberschreitung auftritt. Wenn das Fortsetzen eines fehlgeschlagenen Downloads von deinem Browser unterstützt wird, solltest du den Download fortsetzen können, ohne wieder von vorne zu beginnen.

Auf diese Weise heruntergeladene Mediendateien können nicht auf eine andere WordPress-Website importiert werden. Wenn du deine Medien zu einer anderen Website verschieben willst, verwendest du am besten die oben beschriebene herkömmliche Exportieren-/Importieren-Option.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Informationen zum Exportieren deiner Links (Blogroll) findest du unter Importieren und Exportieren von Links.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Backups

Wenn dein Blog hier auf WordPress.com gehostet wird, kümmern wir uns um alle erforderlichen Backups. Wenn ein sehr großer Meteorit alle WordPress.com-Server treffen und sie irreparabel zerstören würde, wären alle deine Daten immer noch sicher und wir könnten dein Blog innerhalb von drei Tagen online haben (natürlich nachdem sich die Lage im Hinblick auf den Meteoriten entspannt hat).

Wenn du deine Blog-Inhalte aber manuell sichern möchtest, kannst du das gerne tun. Verwende dazu die oben beschriebene Exportieren-Option. Das ist nach wie vor eine gute Idee, vor allem wenn du deinem Blog zusätzliche Benutzer zugewiesen hast. Redakteure und Administratoren können jeden Beitrag bzw. jede Seite löschen und es ist nicht möglich, Inhalte wiederherzustellen, die von ihnen von deinem Blog entfernt werden.

Websites, für die unser Business-Tarif verwendet wird, können auf der Seite Aktivität über Jetpack auch ganze Website-Backups herunterladen. Weitere Informationen zu diesen Jetpack-Backups findest du hier.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Einrichtung einer Weiterleitung zu deiner neuen Domain

Verlässt du WordPress.com? Du kannst yourgroovysite.wordpress.com (sowie alle deine Permanentlinks) mit dem Upgrade für die Website-Weiterleitung problemlos zu deinem neuen Domainname weiterleiten.


↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Blogs mit individuellen Schriften

Im WordPress.com Premium– oder Business-Upgrade ist die Möglichkeit enthalten, für den Titel, die Überschriften und den Text deiner Website individuelle Schriften zu verwenden. Auftragsmigrationen sind für Blogs nicht verfügbar, für die individuelle Schriften verwendet werden. Du kannst dein Blog migrieren, indem du diese Schritte befolgst, oder ihn auf die Standard-Theme-Schrift zurücksetzen, bevor du eine Auftragsmigration kaufst.

Still confused?

Contact support.