Domains, Upgrades

Domains »Domain-Registrierungen und Datenschutz

Beachte bitte, dass die folgenden Informationen nur Domain-Registrierungen betreffen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Welche Informationen erfassen wir und warum?

Wenn du eine Domain registrierst, fordert die Internet Corporation of Assigned Names and Numbers („ICANN“) von uns die Erfassung bestimmter Daten:

  • Eine zusätzliche E-Mail-Adresse (dies kann jedoch auch diejenige sein, die du für dein WordPress.com-Konto verwendest)
  • Dein Name
  • Deine Adresse
  • Deine Telefonnummer
  • Falls vorhanden, dein Unternehmensname und deine Faxnummer (Wer faxt denn heute noch?)
  • All diese Angaben für einen administrativen Kontakt deiner Domain und für einen technischen Kontakt deiner Domain

Der Einfachheit halber verwenden wir die Kontaktdaten des Registranten, die du während deines Domain-Registrierungsprozesses angegeben hast, auch als deine administrativen und technischen Kontaktdaten. Du kannst diese Daten wie hier beschrieben jederzeit aktualisieren. Wir bezeichnen die Daten im Zusammenhang mit deiner Domain-Registrierung als „Daten des Domain-Registranten“.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

So teilen wir Informationen

Beachte bitte, dass es in manchen Fällen von deinem eingetragenen Registrar und ob deine Domain mit Datenschutz registriert ist, abhängt, welche Daten mit wem geteilt werden. Auf dieser Seite findest du die eingetragenen Registrare für alle Domains, die du derzeit bei WordPress.com registriert hast und im Folgenden erfährst du mehr über den Datenschutz und wie er sich darauf auswirkt, wie deine Daten geteilt werden.

Mit Anbietern

Wir teilen die Daten des Domain-Registranten ggf. mit Drittanbietern, die Daten über dich benötigen, um uns oder dir ihre Dienste bereitzustellen. Hierzu gehören ICANN und Drittanbieter, die uns helfen, unsere Domain-Registrar-Dienste anzubieten, wie Backend-Registrar-Dienstanbieter (aus diesem Grund gibt es verschiedene eingetragene Registrare), Registrierungsstellen und Daten-Treuhänder-Dienstanbieter.

Zur Beilegung von Streitigkeiten

Wenn jemand einen URS- oder UDRP-Disput eingereicht hat, fordert ICANN von uns die Offenlegung der Daten des Domain-Registranten (auch bei aktiviertem Datenschutz), damit der Streitfall vom entsprechenden Dienstanbieter zur Beilegung von Streitigkeiten geklärt werden kann.

In WHOIS

ICANN schreibt vor, dass die Daten des Domain-Registranten sowie Informationen zur Domain-Registrierung in einer Art Verzeichnis namens WHOIS erfasst werden. Jeder, der mehr über eine Domain oder die Person/Organisation dahinter erfahren möchte, kann sich die Domain in WHOIS ansehen. Hier erfährst du mehr darüber, was WHOIS ist und wie es entstanden ist, aber in diesem Artikel gehen wir nur auf die Aspekte ein, die unserer Ansicht nach für dich besonders wichtig sind.

Da jeder Registrar seine eigenen Richtlinien zum Umgang mit Daten hat, kann sich die im WHOIS-Verzeichnis öffentlich verfügbare Information je nach eingetragenem Registrar für die Domain, die du derzeit bei WordPress.com registriert hast, unterscheiden. Wenn die Domain ohne Datenschutz registriert ist:

  • Bei Domains mit Automattic oder Tucows als eingetragenen RegistrarIn WHOIS werden dein Bundesland/deine Provinz, dein Land und Unternehmensname angezeigt.
  • Bei Domains mit Wild West Domains als eingetragenen Registrar und wenn der Registrant unter die DSGVO fällt: IN WHOIS werden dein Bundesland/deine Provinz, dein Land und Unternehmensname angezeigt.
  • Bei Domains mit Wild West Domains als eingetragenen Registrar und wenn der Registrant nicht unter die DSGVO fällt: In WHOIS werden alle Daten des Domain-Registranten angezeigt.

Per „stufenweisem Zugriff“

Auch wenn in einigen Fällen wie oben angegeben nur bestimmte Informationen öffentlich für jeden verfügbar sind, schreibt ICANN vor, dass alle Registrare bestimmten Personen ohne ordnungsgemäßes Verfahren Zugriff auf die Daten der Domain-Registranten gewährt, sofern diesem Zugriff ein legitimer Zweck zugrunde liegt. ICANN und Registrar bezeichnen dies möglicherweise als „stufenweisen Zugriff“ (tiered/layered access) oder „gesteuerter Zugriff“ (gated access). Wenn du beispielsweise eine Domain registriert hast, können Strafverfolgungsbehörden ohne Vorladung persönliche Daten im Zusammenhang mit deiner Domain-Registrierung erhalten.

Diese Anfragen nach stufenweisem Zugriff auf deine Daten werden im Einzelfall von deinem eingetragenen Registrar überprüft. Auch wenn wir so stringent wie möglich bei der Überprüfung und dem Teilen dieser Anfragen mit dir sind, sind uns in einigen Fällen die Hände gebunden, wenn wir weiterhin Domain-Registrierungsdienste anbieten wollen. Da wir jedoch große Verfechter von Datenschutz und Transparenz sind (das sind nicht nur leere Worte!) und dies nicht mit unseren sonstigen Erklärungen übereinstimmt, möchten wir so deutlich wie möglich klarstellen:

Bei Domains mit Automattic oder Tucows als eingetragenen Registrar gibt es eine Möglichkeit, sicherzustellen, dass die Daten des Domain-Registranten genauso geschützt werden wie der Rest deiner WordPress.com-Kontodaten: die Registrierung deiner Domain mit Datenschutz.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Datenschutz

Beachte bitte, dass in einigen Fällen die Option Datenschutz aufgrund der Richtlinien des jeweiligen eingetragenen Registrars oder der Registrierungsstelle nicht verfügbar ist. 

Die Nutzung der Option Datenschutz stellt sicher, dass unabhängig vom eingetragenen Registrar keine deiner Daten öffentlich in WHOIS angezeigt werden. Stattdessen werden der Name und Informationen des jeweiligen Datenschutz-Proxy-Dienstes anstelle von deinen Daten angegeben. Hier eine Liste der Namen der jeweiligen Datenschutz-Proxy-Dienste der eingetragenen Registrare:

  • Bei Domains mit Automattic als eingetragenen Registrar: Knock Knock WHOIS Not There, LLC (Welch ein Wortspiel!)
  • Bei Domains mit Tucows als eingetragenen Registrar: Contact Privacy Inc.
  • Bei Domains mit Wild West Domains als eingetragenen Registrar und wenn der Registrant nicht unter die DSGVO fällt: Domains By Proxy, LLC
  • Bei Domains mit Wild West Domains als eingetragenen Registrar und wenn der Registrant unter die DSGVO fällt: Wild West Domains erlaubt Registranten, die unter die DSGVO fallen, derzeit die Nutzung seines Datenschutz-Proxy-Dienstes nicht.

Wenn bei aktiviertem Datenschutz eine beliebige Partei Daten per „stufenweisem Zugriff“ anfordert, erhält diese die Daten des jeweiligen Datenschutz-Proxy-Dienstes. Drittparteien erhalten die zugrundeliegenden Daten nur über den Rechtsweg entsprechend unseren gesetzlichen Vorschriften.

Derzeit beinhalten alle WordPress.com-Tarife die Option, eine individuelle Domain zu registrieren und der Datenschutz ist für diese Domain standardmäßig enthalten. Wir empfehlen dir wärmstens, ihn zu nutzen. Beachte bitte, dass der Datenschutz in einigen Fällen aufgrund der Richtlinien der Registrierungsstelle standardmäßig aktiviert oder überhaupt nicht verfügbar ist:

  • Bei .ca-Domains ist der Datenschutz standardmäßig ohne zusätzliche Gebühren aktiviert, wenn du die Domain als Einzelperson registrierst (z. B. als kanadischer Staatsbürger/Ortsansässiger). Datenschutz ist nicht verfügbar, wenn du die Domain als Unternehmen bzw. nicht als Einzelperson registrierst.
  • Bei .fr-Domains ist der Datenschutz für Einzelpersonen standardmäßig ohne zusätzliche Gebühren aktiviert. Er ist nicht verfügbar für Unternehmen.
  • Bei .in-Domains ist kein Datenschutz verfügbar.
  • Bei .uk-Domains ist Datenschutz standardmäßig über Nominet, die .uk-Registrierungsstelle, enthalten. Weitere Informationen hierzu findest du auf der Website von Nominet.

Du hast bereits eine Domain bei WordPress.com registriert und möchtest den Datenschutz hinzufügen:

  1. Gehe zur Domains-Seite.
  2. Klicke auf die Domain, die du bearbeiten möchtest.
  3. Klicke auf „Kontakte und Datenschutz“.
  4. Klicke auf Datenschutz.
  5. Nun klickst du auf „Private Registrierung kaufen“, wählst deine Zahlungsmethode und gibst deine Zahlungsinformationen ein.

Hinweis: Wenn dein Domain-Name innerhalb der nächsten sechs Monate abläuft, musst du zusätzlich die Domain-Registrierung verlängern, um den Datenschutz hinzuzufügen.

Andererseits kann es auch Gründe geben, dass du deine Daten öffentlich in WHOIS zur Verfügung stellen möchtest. In diesem Fall kannst du auf den Datenschutz verzichten.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

Wie und warum wir Informationen verwenden

Neben den in unserem Domain-Registrierungsvertrag und unserer Datenschutzerklärung, angegebenen Zwecken, möchten wir darauf hinweisen, dass wir die Daten des Domain-Registranten zur Verifizierung der Inhaberschaft einer Domain verwenden. Wenn sich die Informationen im Zusammenhang mit deinem WordPress.com-Konto von den Kontaktdaten deiner Domain-Registrierung unterscheiden – du kannst z. B. unterschiedliche E-Mail-Adressen angeben – betrachten wir die Kontaktdaten der Domain-Registrierung (in den WHOIS-Einträgen der Domain ist dies der administrative Kontakt) als die des Eigentümers der Domain mit voller Befugnis zur Verwaltung der Domain.

↑ Inhaltsverzeichnis ↑

So lange bewahren wir Informationen auf

Wie lange wir die Informationen im Zusammenhang mit deiner derzeit bei WordPress.com registrierten Domain aufbewahren, ist von deinem eingetragenen Registrar abhängig:

  • Bei Domains mit Automattic oder Tucows als eingetragenen Registrar: Wir bewahren deine Domain-Registrierungsdaten sieben Jahre nach Ablauf/Kündigung deiner Domain-Registrierung auf.
  • Bei Domains mit Wild West Domains als eingetragenen Registrar: Wir bewahren deine Domain-Registrierungsdaten zwei Jahre nach Ablauf/Kündigung deiner Domain-Registrierung auf.